Sahmilat's 2019 German Output Log

Continue or start your personal language log here, including logs for challenge participants
Sahmilat
White Belt
Posts: 38
Joined: Sun May 13, 2018 7:37 pm
Location: Texas
Languages: English (native); German (high intermediate), Latin (high intermediate), Ancient Greek (intermediate); French (beginner)
Language Log: https://forum.language-learners.org/vie ... =15&t=8812
x 62

Sahmilat's 2019 German Output Log

Postby Sahmilat » Wed Jan 02, 2019 10:21 pm

Hallo,
Ich habe das "2019 Output Challenge" gesehen und habe mich entscheiden, dabei mitzumachen. In der Zukunft will ich in Deutschland studieren, und deshalb ist es wichtig, dass ich viel übe.

Zuerst ein bisschen Hintergrund. Ich heiße Matthew, ich komme aus Texas, und ich studiere Germanistik und Klassische Philologie (Ich habe gedacht, dass es eine gute Idee wäre, mehr auf Lateinisch zu schreiben und sprechen, aber ich glaube, dass ich mehr lesen und hören muss. Natürlich wäre es auch schwieriger, jemanden zu finden, der mein Lateinisch korrigieren kann (Ich glaube, dass ich zu viele Kommata benutze)). Ich habe Deutsch an Middle- und Highschool für sechs Jahren gelernt, aber ich war kein perfekter Schüler. Nach meinem ersten Jahr bei der Uni, bin ich nach Deutschland geflogen und für sech wochen bei der Herder Institut der Universität Leipzig studiert. Leider wurde ich krank und musste zurück nach Amerika fliegen. Ich habe den letzten Semester zu Hause verbracht, aber endlich kann ich wieder studieren. Ich freue mich auf den Springsemester.

In diesem Log, werde ich über zwei Thema schreiben: meine Klassen und die andere Sachen, die ich lese. Ich bin fast sicher, dass meine Klassen sind so: Deutsche Geschichte, Berlin und Paris seit 1800, Deutsche kulturelle Geschichte, Altgriechisch, und Gesetz in Altem Rom. Besonders mit die erste drei sollte es viele Sachen geben, über die ich schreiben kann.

Ich lese gern, und dieses Jahr will ich viele Deutsche Erzählungen und Novellen lesen. Jetzt lese ich ein Buch über die Deutsche Sprache und ihre Geschichte, aber wenn ich fertig bin, werde ich Erzählungen lesen. Ich habe einen Paralleltext von „fünf Deutsche Meistererzählungen“ von Dover, ein paar Novellen von Hesse, Erzählungen von Kafka und Martin Walser, und eine Sammlung Werke von Arthur Schnitzler. Ich glaube, dass ich mit dem Paralleltext anfangen werde, weil es einfacher als etwas nur auf Deutsch ist. Ich möchte täglich schreiben etwas über entweder meine Klassen oder was auch immer ich lese.

Bitte, wenn Sie eine Hinweisen oder Korrekturen haben, sagen Sie mir!
Guten Tag noch!
1 x

Sahmilat
White Belt
Posts: 38
Joined: Sun May 13, 2018 7:37 pm
Location: Texas
Languages: English (native); German (high intermediate), Latin (high intermediate), Ancient Greek (intermediate); French (beginner)
Language Log: https://forum.language-learners.org/vie ... =15&t=8812
x 62

Re: Sahmilat's 2019 German Output Log

Postby Sahmilat » Fri Jan 04, 2019 9:00 pm

Hallo!

Ich habe Kleists Das Erdbeben in Chile begonnen. Sein Stil ist ziemlich schwierig. Deswegen habe ich mich dagegen entschieden, dieses Buch jetzt zu lesen, bevor ich mein aktuelles Buch, Deutsche Sprache gestern und heute, ganz gelesen habe. Zwei Bücher gleichzeitig zu lesen ist mir zu schwer.

Ich finde dieses Buch, Deutsche Sprache von Astrid Stedje, sehr interessant. Am Anfang des Buches geht es um Sprachwandel, nämlich Lautwandel, Entlehnung, und Bedeutungswandel. Diese drei Arten von Sprachwandel werden deutlich erklärt mit vielen interessanten Beispielen. Zum Beispiel, das Wort "Kopf" bedeutete "Becher" (vgl. englisch "cup"), aber wurde im Mittelhochdeutsch oft metaphorisch für "Hirnschale" benutzt.

Der zweite Teil des Buches, wie die Anderen, handelt von der Sprachgeschichte. In diesen Kapiteln geht es um Indoeuropäisch und die Germanische Stammessprachen. Ich lese schon manchmal ein bisschen über Indoeuropäisch, wenn ich Latein (u. a. Blackwell History of the Latin Language) studiere, aber solche Bücher handeln natürlich nicht von Germanisch. Die erste Lautverschiebung (Grimms Law) wird dargestellt.

Zum Dritten geht's um Althochdeutsch und Altsächsisch. Besonders interessant fand ich, dass es eine feste Grenze gibt, die Benrather Linie, südlich von der die zweite Lautverschiebung, in der Hochdeutsch und Niederdeutsch sich unterscheiden, passiert hat. p, t, und k werden pf, ts, und kx oder ff, ss, und x nach Vokalen (vgl. Apfel und Appel).

Zum Nächsten handelt es natürlich von Mittelhoch- und Mittelniederdeutsch (und auch ein sehr kurzes (nur eine Seite!) Kapitel über Jiddisch), von der Literatur usw. Es wird erklärt, wie das Rittertum die Literatur und die Sprache beeinflusst hat, besonders durch Entlehnung von Französischen Wörtern. Es gibt auch Beispiele von mhd. Lyrik, die mir fast verständlich sind. z.B.

Herzeliebez frouwelin
got gebe dir hiute und iemer guot!
Kund ich baz gedenken din
des hete ich willeclichen muot.
Waz mac ich dir sagen me,
wan daz dir nieman holder ist? owe, da von ist mir vil we

Mein Eintrag ist jetzt zu lang geworden. Eine kurze Zusammenfassung von den anderen Kapiteln muss warten, bis ich fertig mit dem Buch bin! Schönen Tag noch!
0 x


Return to “Language logs”

Who is online

Users browsing this forum: Inst and 2 guests