Chmury - Un Cielo Claro

Continue or start your personal language log here, including logs for challenge participants
User avatar
Chmury
Green Belt
Posts: 292
Joined: Sat Oct 31, 2015 9:43 am
Languages: English (N)
Castellano (Adv)
German (Int)
Dutch (Int)
Polski - currently inactive, but I will return to it
Language Log: viewtopic.php?f=15&t=1516
x 553

Re: Chmury - Un Cielo Claro

Postby Chmury » Tue Apr 14, 2020 4:14 am

Heute Morgen habe ich viele Seite von Harry Potter und der Stein der Weisen vorgelesen und ich denke dass ich endlich Fortschritt mache mit der Aussprache des Buchstabes 'R'. Jetzt spreche ich ihn mehr vorne im Mund aus, und ich glaube, hoffe sehr, und drücke die Daumen, dass ich schließlich den Dreh raus habe. Bestimmte R (der Plural von R??) fallen mir immer noch schwer, aber andere werden mir jedoch leichter. Fortschritt ist Fortschritt und ich bin nur froh dass es nun scheint, dass ich wohl verbessern und daran arbeiten kann. Gott sei Dank!

Ich bin eben in das Dorf geradelt damit ich einen Brief an meiner Freundin schicken konnte, und ich hab das blödste Ding gemacht. Ich bin dort ganz hin gefahren, was etwa 4 Kilometer ist und man muss ein großen Hügel ganz nach unter fahren, und als ich endlich bei dem Postamt ankam, stellte ich fest, dass ich ihre Adresse vergessen hab weil sie in meinen Handy steht, das in jenem Augenblick auf meinem Bett lag. So blöd! Es dauerte mir beinahe 45 Minuten um wieder nach zu Hause anzukommen. Zumindest kriegte ich ein wenig extra Bewegung heute.

Jetzt dass ich immer mehr Kenntnis und Vertrautheit mit der deutschen Sprache erwerbe, finde ich immer mehr Hinweise der Beziehung und der geteilten Geschichte zwischen Niederländisch und Deutsch. Zum Beispiel als ich gestern Harry Potter las, hat Filch 'Jammerschade' gesagt, und wenn man mit Niederländisch bekannt ist, weiß er dass in Niederländisch sagt man 'jammer' um 'Schade' auszudrücken. Also es scheint, dass die Niederländer haben 'jammer' von dem Wort Jammerschade übergenommen, und die Deutschen nützen einfach 'Schade' anstatt immer Jammerschade im Alltag zu sagen. Es war eine tolle Entdeckung, dieses Wort auf der Seite zu sehen.
2 x

User avatar
Chmury
Green Belt
Posts: 292
Joined: Sat Oct 31, 2015 9:43 am
Languages: English (N)
Castellano (Adv)
German (Int)
Dutch (Int)
Polski - currently inactive, but I will return to it
Language Log: viewtopic.php?f=15&t=1516
x 553

Re: Chmury - Un Cielo Claro

Postby Chmury » Fri Apr 17, 2020 1:24 am

Gestern habe ich Harry Potter und der Stein der Weisen ausgelesen und jetzt brauche ich ein neues Buch auf Deutsch zu lesen. Ich bin ziemlich erfreut dass ich das Buch tatsächlich lesen und folgen konnte. Momo von Michael Ende steht schon auf meinem Kindle, also vielleicht wird das mein nächstes Buch sein, oder möglicherweise gehe ich nur weiter mit der Harry Potter Serie.

Heute hab ich ein neues Yoga-App runtergeladen und benützt, das Down Dog heißt, und er ist mega geil. Man kann richtig alles anpassen; die Zeitdauer der Praxis, die Stimme des Redners, die Art Yoga, die Music die im Hintergrund spielt, alles. Ich empfehle es sehr wenn man was Yoga gern machen möchte.

Ich hab heute auch einige Dinge in meinem Schlafzimmer umgestaltet, um mehr Bodenplatz zu schaffen, weil dann hätte ich mehr Raum für Yoga und Dehnung. Jetzt dass wir viel mehr Zeit zu Hause verbringen, werden unsere Zimmer zu Mehrzweckräume. Zum Beispiel mein Schlafzimmer ist nun nicht nur das Zimmer in dem ich schlafe, sondern auch mein persönliches Yogastudio und Lesezimmer. Die Küche ist nicht nur die Platz wo ich koche und Frühstück verspeise, sondern auch wo ich schreibe, denke, übe mein Deutsch, spiel Schach, und übe meine Handschrift (aber für mich sind Küchen ohnehin der wichtigsten Raum des Hauses). Die Küche ist auch die Platz worin ich mit meinen Mitbewohnerinnen am häufigsten quatsche und rumhänge. Das Herz des Hauses.

Draußen der Wind bläst heute Morgen. Sobald ich heute Morgen aufgestanden habe, habe ich 45 Minuten Yoga gemacht, direkt vom Bett zur Yogamatte. Schöne Weise den Tag anzufangen. Ich fühle mich jetzt sehr wach und munter, viel mehr als ich nur direkt in die Küche gegangen wäre und mich einen Kaffee vorbereitet hätte. Meine Körper tut leicht weh, das wunderschönes Gefühl man bekommst wenn er seine ganze Körper benutzt. Ich hab gerade gefrühstückt und jetzt denke ich über den Tag der vor mir legt. Was möchte ich heute machen eigentlich? Wie sollte ich diesen Tag im vollsten Umfang nutzen?
2 x

User avatar
Chmury
Green Belt
Posts: 292
Joined: Sat Oct 31, 2015 9:43 am
Languages: English (N)
Castellano (Adv)
German (Int)
Dutch (Int)
Polski - currently inactive, but I will return to it
Language Log: viewtopic.php?f=15&t=1516
x 553

Re: Chmury - Un Cielo Claro

Postby Chmury » Mon Apr 20, 2020 11:56 pm

Es ist schon ziemlich spät hier, aber jetzt dass ich keinen richtigen Tagesablauf habe, werde ich abermals langsam eine Nachteule. Es ist schon nach elf Uhr, aber ich bin völlig wach. Ich habe eben eine Stunde Yoga gemacht, eine Seite Übungen von Sag's Besser getan, und auch meine Handschrift geübt weil ich die Seite Übungsfragen mit Stift und Papier beantwortet habe. Ich habe auch endlich einen Stuhl in meinen Zimmer gezogen, weil seit immer in der Ecke meines Zimmers stand einen Schreibtisch, aber ich habe ihn nie genützt weil es kein Stuhl da gab. Also ich freue mich sehr darüber, dass ich endlich den Schreibtisch nutzten kann, weil ansonsten die einzige Stelle im Haus wo ein Tisch steht, ist in der Küche, und während der Nacht ist es nicht sehr angenehm da in der Dunkelheit und Kälte zu sitzen. Also, toll dass ich nun einen Schreibtisch im Zimmer habe.

Und jetzt bin ich echt müde. Ich bin eben jetzt aufgestanden, hab eine Tasse Tee vorbereitet, und ich sitze an dem Tisch neben dem Fenster in der Küche. Sonnenstrahlen scheinen durch das Fenster durch, und süßduftender Dampf steigt von meiner Tasse auf. Meiner Körper tut ein bisschen weh und fühlt sich ein wenig steif von Schlafmangel, aber ich bin mir sicher dass binnen eine Stunde oder so was, bin völlig in Ordnung.

Ich weiß nicht genau was ich heute machen werde. Wie ich schon erwähnt habe, die Sonne ist heraus also ich sollte das Beste daraus machen bevor es wieder fängt an zu regnen, weil laut der Vorhersage, wird es heute Abend noch mal regnen. Das Leben drinnen ist ganz einfach, das Einige worauf ich aufpassen muss, ist wie viel Essen steht noch in dem Kühlschrank. Weil da es dreizig Minuten dauert um in die Stadt zu fahren, gehen wir nur ein Mal pro jede zwei Wochen ungefähr. Außerdem vor drei Wochen ist mein Auto vollkommen Kaputt gegangen, also jetzt habe ich kein Verkehrsmittel mehr, und deshalb muss ich warten, bis einer meinen Mitbewohnerinnen in die Stadt geht. Es ist schon sehr sehr lange dass ich von nichts und niemand abhängig bin, also es fühlt sich ein wenig eigenartig wieder etwas abhängig zu sein. Aber es gibt nichts Schlechtes, von Zeit zu Zeit Hilfe von jemandem zu brauchen.
2 x

User avatar
Chmury
Green Belt
Posts: 292
Joined: Sat Oct 31, 2015 9:43 am
Languages: English (N)
Castellano (Adv)
German (Int)
Dutch (Int)
Polski - currently inactive, but I will return to it
Language Log: viewtopic.php?f=15&t=1516
x 553

Re: Chmury - Un Cielo Claro

Postby Chmury » Tue Apr 28, 2020 12:18 am

Ich spüre, dass ich langsam ein bisschen traurig werde, wegen der Tatsache dass wir uns vorerst nicht miteinander treffen können. Ich vermisse meine Freunde, und vor allem meine neue Freundin die sehr weit weg wohnt und ich weiß, wegen dieser Reisebeschränkungen und Grenzschließungen, dass ich sie nicht für viele viele Monaten wiedersehen werde. Dies sind schwierige Zeiten. Ich probiere natürlich in einer guten Stimmung zu bleiben, dass ich positiv bleibe, aber manchmal ist das ja ganz die Herausforderung. Das Wetter wird immer kälter und es regnet immer häufiger, also die Gelegenheiten um nach draußen zu gehen wird auch immer weniger, was macht die Lage überhaupt nicht leichter. Aber ich will nicht nur hier rum klagen und nichts als mutlose, niedergeschlagene Dinge erzählen, weil ich stelle mir vor, dass das Ganze fällt euch auch sehr schwer im Augenblick.

Ich denke oft daran, was ich machen werde wenn dies alles vorbei ist. Was ist das erste Ding, das ich tun werde? Worauf freue ich mich am meisten? Wenn es möglich ist, das Erstes das ich machen werde, ist kauf mir einen Flugschein nach Niederland. Aber als ich glaube, dass die Grenzschließungen und Verbot des internationalen Fliegens weitergehen werden, nach den Einschränkungen innerhalb einzelnen Ländern schon aufgehoben sind, ich denke dass das noch nicht erlaubt sein wird. Also, in dem Fall, was ist das Erstes das ich hier in Australien tun werde? Ja, natürlich, treffe ich mich mit Freunden! Und ich werde richtig dicke Umarmungen an allen ausgeben. Und ich will Ramen in meinem Lieblings-Ramengeschäft in Melbourne essen. Und ich will laufen gehen in so viele wunderschönen Orten die zurzeit geschlossen und verboten sind. Ich telefonierte neulich mit einer Freundin und wir redeten über eine Fernwanderung im Westen des Landes, an der ich seit schon Jahren interessiert bin, also vielleicht wenn es möglich ist und wir beide noch keine Arbeit haben, machen wir sie endlich. Etwas anderes das ich mit Sicherheit machen werde, ist in eine Kletterhalle gehen um was Klettern zu machen. Es ist schon sehr lange dass ich nicht klettere also freue ich mich sehr darauf nochmals klettern zu gehen.

Was mein Deutsch betrifft: Ich bin schon angefangen mit dem zweiten Harry Potter Buch, beziehungsweise Harry Potter und die Kammer des Schreckens und ja, es geht gut. Ich fand raus, dass im Augenblick auf Amazon Australia kann man umsonst Mitglied von Kindle Unlimited werden, und kriegt man damit kostenlose e-Bücher für zwei Monaten. Also knapp vor zwei Monaten kann man die Mitgliedschaft kündigen und damit nix bezahlen müssen. All die Bücher von der Harry Potter Serie sind verfügbar, auf Deutsch, also es ist möglich die ganze Serie zu lesen wenn man darauf echt Lust hat.
4 x

User avatar
Chmury
Green Belt
Posts: 292
Joined: Sat Oct 31, 2015 9:43 am
Languages: English (N)
Castellano (Adv)
German (Int)
Dutch (Int)
Polski - currently inactive, but I will return to it
Language Log: viewtopic.php?f=15&t=1516
x 553

Re: Chmury - Un Cielo Claro

Postby Chmury » Wed Apr 29, 2020 6:17 am

¿Qué acabo de hacer? Dado que lo escribo aquí en un foro de idiomas estoy seguro de que tendríais algunas ideas. Acabo de descargar Colloquial French y Colloquial Russian. En qué me estoy metiendo... Pues, es que tenemos tanto tiempo en estos momentos de cuarentena así que estoy dando rienda suelta a mis antojos sin pensar demasiado en ellos. Pues, la razón por la que descargué esos dos libros es que todavía tengo problemas con la pronunciación del 'r' alemán, y no puedo ver una manera clara a través de ello, me sigue dañando la garganta y si no puedo superar este problema, pues entonces voy a tener que dejar de estudiarlo, por mucha desgracia que me produzca. Me fascina el idioma muchísimo y estoy disfrutando de estudiarlo, pero si no hay futuro en que pueda hablarlo sin enfermarme, entonces, ¿de que sirve? De hecho hace un par de días me puse en contacto con Michaela Fröhlich, quien es una profesora de alemán y tiene un canal en youtube genial que enseña muchas cosas del alemán, así que estoy esperando que me pueda ayudar con este problema. Pero si no, es probable que vaya a tener que desistir de aprender el alemán que me ha gustado tanto y con el que he venido tan lejos.

Y por eso, Colloquial French y Colloquial Russian, ya que cuento con el hecho de que voy a querer aprender otro idioma, en el caso de que no puedo seguir con el alemán. La otra tarde volví a ver por tercera vez en los últimos tres años una de mis películas predilectas, Blue is the Warmest Colour (La Vie d'Adèle en francés). Me encanta esta peli tanto, me conmueve como casi ninguna otra peli que puedo recordar, es sencillamente bellísima, y siempre acabo con lágrimas en los ojos por el desenlace... Pero lo que más me encanta de esta peli, lo que más me enternece, es lo bien que captura el amor, y no el amor de Hollywood, de las fantasías inventadas por los grandes negocios de entretenimiento que se pinta una imagen farsante del amor, no, sino el amor verdadero, el amor que nosotros vivimos una vez cuando fuimos jóvenes, y tal vez y espero, que hayamos vuelto a vivir desde entonces. Si no la habéis visto, tenéis que echarla un vistazo, merece la tres horas que dura sin lugar a dudas. Pero al punto: cuando veía la peli la otra tarde, me podía sentir abriendo al francés un poquito, haciéndome a la idea de quizás algún día empezar a aprenderlo. Sólo necesito esa llave, esa cosita que me llama la atención y me estimula la fascinación y el interés por el idioma. Tal vez esa peli será el comienzo del viaje con el francés.

¿Y por qué el ruso? Por que la chica que conocí hace casi tres meses ya lo habla como lengua materna, así que podría ser interesante aprender un poco del idioma para poder entender tanto ella como su idioma natal mejor.
3 x

User avatar
Chmury
Green Belt
Posts: 292
Joined: Sat Oct 31, 2015 9:43 am
Languages: English (N)
Castellano (Adv)
German (Int)
Dutch (Int)
Polski - currently inactive, but I will return to it
Language Log: viewtopic.php?f=15&t=1516
x 553

Re: Chmury - Un Cielo Claro

Postby Chmury » Thu Apr 30, 2020 3:59 am

Ich habe gerade heute Morgen eine sehr nette Antwort von Michaela Fröhlich bekommen. Sie hat mir erzählt, dass sie wohl früher Schüler und Schülerinnen gehabt hat, die auch Schwierigkeiten mit der Aussprache des deutschen 'r' hatten, wenn auch nicht so viele wie ich. Sie haben es allerdings geschafft, durch diese Schwierigkeiten durchzukommen und schließlich den Dreh raus zu haben. Ich bin immer noch ein bisschen mutlos weil es fällt mir schwer zu sehen, wie ich dies Problem irgendwie bewältigen werde, aber ich hoffe es. Ich gebe jedenfalls nicht sofort auf, nach mehr als einem Jahr mich mit Deutsch zu beschäftigen, aber wenn ich kein Fortschritt in den nächsten Wochen sehe, dann werde ich eine Unterrichtsstunde mit Michaela machen, um zu sehen ob sie mir damit helfen könnte, ob mal etwas daran wirklich gemacht sein könnte. Ich drücke die Daumen.

Angriffsplan: Ich werde ganz langsam verschiedene Wörter aussprechen die der deutschen 'r' in unterschiedlichen Lagen enthalten. Beziehungsweise nach Konsonanten und vor Vokabeln, weil das sind für mich das Schwierigste. Zum Beispiel der 'r' in Wörtern wie 'treten' 'Kraft' 'Schreibtisch' und 'Sprache', sowie in 'raus' 'Ruhe' und 'schwierig'.

Ich bin eben zurück zu Hause gekommen nach einem wunderschönen Lauf. Früher heute Morgen saß ich am Tisch in der Küche und schrieb etwas, es war dunkel und bewölkt den ganzen Morgen, als plötzlich die Wolken sich lichteten und einige Stellen blaues Himmels erschienen. Es regnet sehr viel die letzten Tage, also sobald die Sonne durch die Wolken erschien, ging ich direkt in meinem Zimmer um zu dehnen, dann zog ich die Laufschuhe an, und ging ich gleich aus der Tür. Ich hatte ungefähr eine Stunde Sonne bevor die grauen Wolken wiedererschienen und es fing wieder an zu regnen. Aber es war mir schon heiß vom Laufen, also der Regen hat mich nicht kalt gemacht und es war eigentlich ziemlich schön draußen.

Russian - русский

Yesterday evening I decided to have a search for little bits of Russian text with accompanying audios and came across a few different sites including this one, Everyday Russian. I clicked on the link to the text below and wasn't expecting anything from it really, but then get a nice surprise from this awesome little parable. I don't know if it's Russian in origin, would love to know if anyone's come across it before or is familiar with it, but in any case, wherever it originates from, it's a good one.

Two Wolves

Когда́-то давно́ ста́рый му́дрый челове́к откры́л своему́ вну́ку одну́ жи́зненную и́стину:

A long time ago a wise old man opened his grandson a vital truth:

В ка́ждом челове́ке идёт борьба́, о́чень похо́жая на борьбу́ двух волко́в. Оди́н волк представля́ет зло – за́висть, ре́вность, сожале́ние, эгои́зм, амби́ции, ложь. Друго́й волк представля́ет добро́ – мир, любо́вь, наде́жду, и́стину, доброту́ и ве́рность.

In every man there is a struggle, much like the struggle between two wolves. One wolf represents evil – envy, jealousy, sorrow, selfishness, ambition, lies. The other wolf represents good – peace, love, hope, truth, goodness and faithfulness.

Ма́ленький ма́льчик, тро́нутый до глубины́ души́ слова́ми де́да, на не́сколько мгнове́ний заду́мался, а пото́м спроси́л:

The little boy deeply touched by grandfather’s words thought for a few moments, and then asked:

А како́й волк в конце́ побежда́ет?

And which wolf does win in the end?

Стари́к едва́ заме́тно улыбну́лся и отве́тил:

The old man smiled slightly and replied:

Всегда́ побежда́ет тот волк, кото́рого ты ко́рмишь.

Always wins the wolf that you feed.
4 x

User avatar
Chmury
Green Belt
Posts: 292
Joined: Sat Oct 31, 2015 9:43 am
Languages: English (N)
Castellano (Adv)
German (Int)
Dutch (Int)
Polski - currently inactive, but I will return to it
Language Log: viewtopic.php?f=15&t=1516
x 553

Re: Chmury - Un Cielo Claro

Postby Chmury » Thu May 07, 2020 8:21 am

Deutsch
Schon eine Woche seit der letzten Zeit, die ich hier geschrieben habe. Wie die Zeit fliegen kann. Kürzlich bin ich angefangen mit einem echten australischen Klassiker, names The Thorn Birds. Ich hatte noch nie von dem Buch gehört, bis meine Freundin, die es auf Russisch in Kazakhstan gelesen hat als sie noch ein kleines Kind war mit etwa dreizig oder so, mir es gekauft hat und es mir nach Australien geschickt hat. Und ich bin wirklich besessen davon. Das Buch handelt von einer Familie durch der Lauf ihres Lebens. Sie kommen nach Australien um einen riesigen Bauernhof zu erledigen im ungefähr Jahr 1920, also in den frühzeitigen Tagen kolonialen Australiens. Es ist so eine spannende und fesselnde Buch, dass ich es kaum niederlegen kann. Es ist richtig gut geschrieben, sehr bunt und lebendig ohne gekünstelt zu sein, und es ist halt eine Freude zu lesen. Es ist ein sehr großes Buch, etwa 750 Seiten mit ziemlich kleine Buchstaben, allerdings wenn ein Buch so gut ist wie dieses, dann bin ich richtig froh, dass es so groß ist. Gleichzeitig lese ich auch noch Harry Potter und die Kammer des Schreckens, und ab heute Morgen, habe ich schon die Hälfte des Buchs gelesen.

Außer dem, was ich oben erwähnt habe, geht alles weitere dasselbe hier. Ich dehne jeden Tag, mache Yoga, übe mein Deutsch und hin und wieder noch andere Sprachen, und ich laufe und gehe spazieren, wenn ich Lust darauf habe und das Wetter schön ist. Heute habe ich dennoch Kopfschmerzen und bin nicht ganz auf der Höhe, also auch wenn es heute sonnig und schön warm ist, bleib ich lieber zu Hause um mich zu erholen und besser zu werden. Heutzutage während des Winters nahekommt, wird Sonnenschein immer seltener, also auch wenn ich nicht heute draußen gehen will, ist es immer noch halt wunderschön um zu gucken, wie die Sonnenstrahlen treten durch die Fenster hinein und erleuchten das Innere des Hauses.

Castellano
Acabo de cocinar un plato que no he preparado desde hace bastante tiempo. Sé que hoy en día es un plato muy conocido y que parece que en casi cada restaurante se puede pedirlo para el desayuno, pero a pesar de su llegada a casi cada cocina profesional, al menos aquí en Australia, sigue siendo un plato riquísimo. Hablo de Shakshuka. De hecho los españoles hacen un plato bastante parecido, ya que tienen todos los ingredientes necesarios creciendo en su propio patio trasero (o sea, Andalucía, Murcia, y Extremadura), y además, tienen el mejor pimentón del mundo. Creo que la primera vez que comí algo que se aproxima a lo que reconocemos hoy en día como Shakshuka, fue en Marruecos, en el sur del país. Recuerdo que las claras de los huevos todavía estuvieron algo líquido, lo que normalmente (y tampoco en esta ocasión) no me gusta en absoluto, y se sirvió con un trozo grande de khobz: pan marroquí. A pesar de las claras de huevo, fue una comida bastante buena. Desde aquella primera vez y después de probar muchas variaciones del plato, se ha convertido en uno de los platos que más me gusta y uno de los que preparo con la más facilidad e instinto. Esta vez lo preparé con cebolla, ajo, batata, berenjena, tomates, pasta de tomate, alubias rojas, y tres huevos (sí, sé que tengo un apetito considerablemente grande). Y en cuanto a las especias; pimentón dulce ahumado, semillas de comino, pimienta, y por último, cúrcuma. ¡Salió riquísimo!
3 x

User avatar
Chmury
Green Belt
Posts: 292
Joined: Sat Oct 31, 2015 9:43 am
Languages: English (N)
Castellano (Adv)
German (Int)
Dutch (Int)
Polski - currently inactive, but I will return to it
Language Log: viewtopic.php?f=15&t=1516
x 553

Re: Chmury - Un Cielo Claro

Postby Chmury » Sat May 09, 2020 2:37 am

Esta madrugada, por las cuatro y media, tumbado en la cama y con la mente despierta y lúcida, decidí leer algo en vez de simplemente quedarme allí acostado pero totalmente despierto y empecé a leer Inspiración Latinoamericana Vol. 3, un librito de setenta páginas que encontré en kindle unlimited. Es exactamente el tipo de libro que necesitaba; fácil de leer, fácil de entender, dirigido tanto a adolescentes como a adultos, y una lectura entretenida de la que se puede aprender unas cuantas cositas sobre personas de Latinoamérica que han tenido éxito en sus vidas y han logrado eso que querían lograr. Me da ánimo leer un librito así, ya que todavía después de tantos años de casi no usar mi castellano nunca, todavía puedo seguir las historias de las personas y casi ninguna palabra se me escapa. Sin embargo entiendo que es un libro super fácil y sencillo. Después de terminar este, voy a leer por fin Como Agua para Chocolate, un libro que llevo en el kindle desde hace años ya. Me han dicho que es también una lectura bastante fácil con lenguaje sencillo, así que ya veremos cómo me resulte. Pero esta mañana a medida que leía ese libro en la cama, me sentí bien y me hizo ilusión la idea de seguir adelante y continuar a leer más en castellano.

Acabo de hacer una hora de yoga y justo después hice el tercer día de meditación con el Waking Up app. Lo descargué hace un par de días ya que pensé que ahora mismo con toda esta cuarentena, sería el tiempo perfecto para empezar a intentar crear una rutina cotidiana de meditación. Llevo haciéndola ahora tres días seguidos, así que todavía me quedan muchos días antes de que se convierta en una rutina fija, algo que haga instintivamente a lo largo del día, pero bien hasta ahora.

Está lloviendo aquí, como casi todos los días ahora parece, a medida que el otoño se va convirtiendo en el invierno. Pero no me quejo, cada temporada tiene su propia personalidad única, y por eso ofrece cosas distintas y únicas que no se encuentran en las otras. Un ambiente perfecto para leer o escribir en el diario por ejemplo, o el tiempo ideal para ir de escalada. Me parece que, mientras tenga ganas de estudiar mis idiomas, tenga libros buenísimos a mi alrededor, la posibilidad de hablar con amigos por internet, y un cuerpo y una mente sana, llegaré al otro lado de este invierno que se acerca muy rápido y también de esta cuarentena, que hace que la vida hoy en día sea como ningún otro período de tiempo que puedo recordar.
3 x

User avatar
Chmury
Green Belt
Posts: 292
Joined: Sat Oct 31, 2015 9:43 am
Languages: English (N)
Castellano (Adv)
German (Int)
Dutch (Int)
Polski - currently inactive, but I will return to it
Language Log: viewtopic.php?f=15&t=1516
x 553

Re: Chmury - Un Cielo Claro

Postby Chmury » Wed May 13, 2020 10:55 am

Deutsch
Im Augenblick sitze ich am Schreibtisch ich höre eine Folge Easy German Podcast zu. Seit gestern bin ich auch angefangen ein bisschen Russisch zu lernen, weil wie ich schon früher erwähnt habe, meine Freundin sprichst Russisch als Muttersprache, und am Ende habe ich darüber nachgedacht und bin zum Entschluss gekommen dass naja, ich habe so viel Zeit heutzutage dass ich bestimmt jeden Tag wenigstens dreizig Minuten dafür ersparen kann, und dabei Schritt für Schritt und sehr allmählich ein bisschen der Sprache kennenlernen. Ich habe keine Ziele damit, und ich setze mich auch unter keinen Druck, es soll nur ein bisschen Spaß machen. Also mit diesen Gedanken im Kopf fing ich gestern an, und machte zuerst eine Referenzseite, die ich an der Wand vor dem Schreibtisch geklebt habe, und auf der ich das russische, kyrillische Alphabet niedergeschrieben habe neben dem Englischen (Großbuchstabe hier oder nicht?), damit ich schnell nachschlagen kann, welcher Buchstabe geht mit welchem Laut, und heute las ich meine erste russische Wörter. Es ist das erste Mal dass ich jemals eine andere Schrift gelernt und gelesen habe. Es ist ein merkwürdiges Gefühl, eine andere Schrift zu lesen. Aber ich vermute, dass mit der Zeit und während es immer mehr benutzt wird, wird es immer gewöhnlicher. Also als erste Schritt, werde ich einfach langsam und stetig durch das Colloquial Russian Buch arbeiten. Ich glaube, dass das Buch mich sehr lange beschäftigen wird.

Castellano
¿Cómo andáis vosotros últimamente? Acabo de volver a casa después de caminar al pueblo para comprar algunas cosas. Hace un par de semanas mi coche se averió y dado que vivo bastante lejos de la ciudad más próxima, ya no puedo llegar hasta allí para hacer las compras. Así que ahora cuando el tiempo lo permite, camino hasta el pueblito cercano (pues, es una caminata de once kilómetros de ida y vuelta) donde sólo hay un supermercado bastante pequeño, un correo, un café, y una farmacia, y ya está. Por suerte está bastante bien abastecido de todos los esenciales a pesar de lo pequeño que es, así que servirá hasta que compre un coche nuevo.

Anteayer encontré por casualidad mientras leía los comentarios de algún vídeo en YouTube, esta canción de Juanes que se llama La Camisa Negra, y desde que lo encontré lo he escuchado bastantes veces. Me gusta mucho el fraseo de las letras, y la guitarra me recuerda de la de Real Gone, el álbum de Tom Waits, y en concreto la guitarra en la canción Hoist That Rag. Qué temazo.

3 x

User avatar
Chmury
Green Belt
Posts: 292
Joined: Sat Oct 31, 2015 9:43 am
Languages: English (N)
Castellano (Adv)
German (Int)
Dutch (Int)
Polski - currently inactive, but I will return to it
Language Log: viewtopic.php?f=15&t=1516
x 553

Re: Chmury - Un Cielo Claro

Postby Chmury » Sat May 16, 2020 4:53 am

La mente es una cosa bien interesante. Es como el mar; nunca se sabe en cuál estado va a estar o cuándo va a cambiar. ¿Se acerca una tormenta? ¿Va a quedarse tranquilo? ¿Qué es lo que influye su estado de ánimo? ¿Desde cuáles profundidades sale su temperamento? Vale, basta con la analogía. Sólo lo abordo porque ayer no me sentí genial en absoluto y hoy me siento mucho mejor. Pero no sólo se trata de estar bien o mal, sino que mi temperamento hoy es distinto también, me siento más fuerte de mente digamos, más seguro de mí mismo. ¿Qué extraño no?

Llevo la última semana haciendo el curso de meditación de Sam Harris, y no es que no lo he oído antes, pero él lo dice también; no somos nuestros sentimientos. Llegan algunos y otros se van, y durante todo eso tiempo todavía somos nosotros. Así que, ¿qué significa eso? Pues, que los sentimientos son pasajeros, los experimentamos como el mar experimenta su superficie siempre cambiante; mientras la superficie cambia de un momento a otro, el mar sigue siendo el mar en cada momento. ¿Qué trato de decir? Bueno, apenas lo sé yo. Tal vez que, si fuéramos capaz de relacionarnos más con las profundidades estables del mar en vez de con su superficie muy variable, quizás no podríamos tener que entregarnos tanto al capricho de nuestros estados de ánimo.

Como ya he mencionado antes, últimamente llevo jugando bastante al ajedrez, pero tengo sentimientos encontrados al respecto. Por un lado me gusta jugar al ajedrez mucho y creo que cosas que te desafían la mente son por naturaleza buenas, pero al otro lado no me puedo evitar sentir que estoy malgastando horas de cada semana con el ajedrez cuando podría estar haciendo algo más 'productivo'. ¿Qué pensáis vosotros? Mi abuelo me lo enseñó cuando era niño, y desde entonces siempre me ha encantado el juego. Sin embargo no puedo quitarme la sensación de encima de que malgasto el tiempo con el ajedrez. ¿Es porque realmente es un desperdicio de tiempo? Creo que no. Creo que tiene más que ver con mi mismo y la presión de la que me cargo para siempre estar productivo. O tal vez es una cuestión sencilla de equilibrio, sin embargo creo que ya llevo una vida cotidiana bastante equilibrada, a pesar de la cuarenta y la ausencia de trabajo. Es como una enfermedad moderna, eso de siempre tener que sentirse que estemos haciendo algo productivo. ¿Nunca os sentís así de vez en cuando?
2 x


Return to “Language logs”

Who is online

Users browsing this forum: Google [Bot], noguris and 1 guest